AKTUELLES

Unser Projektthema war

„Kinder auf der Flucht“

Wir von der Klasse E5 haben in der Projektwoche das Thema „Kinder auf der Flucht“ besprochen. Unsere Lehrer waren Frau Gockner, Herr Wick und Frau Eßlinger. In der Woche vor den Projekttagen waren wir in der LEA in Ellwangen. Dort haben wir mit den Flüchtlingskindern Karten gespielt, Loom Bänder gebastelt, Frösche gefaltet und sogar die Fingernägel lackiert. Das ist gerade Mode dort. Die Kinder kamen etwas später, weil in der Woche Ramadan war. Sie kommen aus Syrien, dem Irak, Afghanistan, aus Serbien, Albanien und aus anderen Ländern. Nicht alle dürfen in Deutschland bleiben. Nur die, die aus Ländern stammen, wo Krieg herrscht und/oder die Eltern politisch verfolgt werden. Wenn man flüchtet, weil man sehr arm ist, muss man wieder zurück. Alle waren sehr nett. Frau Matzik von der Caritas sagte, wir dürfen jederzeit wieder kommen. Am ersten Tag haben wir einen Film angeschaut „Die Kinder von Aleppo“. In dem Film ging es um eine syrische Familie. Sie lebten mit ihrem Vater dort, wo Krieg ist. Das war schlimm. Täglich waren sie in Gefahr. Alles war zerbombt und zerstört. Der Vater kämpfte gegen Assad, den Präsidenten dort, und sein Regime. Sie waren auch bedroht vom IS. Sie wussten: Jeden Tag können sie sterben. Am Ende wurde der Vater von IS gefangen genommen. Das war alles sehr schlimm. Die Mutter flüchtete dann mit ihren Kindern nach Deutschland. Anschließend zeichneten wir auf einem großen Plakat die Fluchtrouten der Flüchtlinge auf, die nach Deutschland kommen. Am 2. Projekttag waren unsere 3 Themen: Situation in Syrien, der Islam und: Was passiert mit den Flüchtlingen in Deutschland? Wir haben uns darüber informiert und unsere Lehrer haben uns viel erzählt. Dann haben wir 3 große Plakate erstellt.
ES GIBT KEINE WIRKLICHKEIT ALS DIE, DIE WIR IN UNS HABEN. Hermann Hesse
© Hermann Hesse Schule Aalen, Max-Eyth-Straße 30, 73431 Aalen
Am 3. Projekttag haben wir eine große Lerntheke zu den 3 Themen gemacht. Das hat Spaß gemacht. Wir konnten nun zeigen, was wir gelernt haben und jeder, der nicht krank war, hat nun einen Projektordner zum Thema „Kinder auf der Flucht“. Am 4. Tag haben wir eine Power Point Präsentation dazu gemacht. Am Tag danach war Schulfest. Wir haben unsere Plakate und den Projektordner von Samuel auf Stellwänden präsentiert. Außerdem haben wir auch zweimal unsere Power Point Präsentation gezeigt. Leider kamen nicht viele zum Kucken. Schade! Aber es gab halt auch so viele andere tolle Sachen! Wir haben in der Projektwoche viel gelernt und sind stolz, dass so viele tolle Sachen in unserem Projekt entstanden sind. Und wer weiß, vielleicht gehen wir bald mal wieder in die LEA und schauen, wie´s den Kindern dann geht….Parsifal hat beim Flohmarkt auch viel Geld eingenommen, das er spenden möchte. von Samuel, Wilhelm, Roman, Lukas, Steven, Parsifal und Julius

Wir spenden für die LEA- Kinder!

Wir, Parsifal und Steven von der E5, haben das ganze Jahr über Kaffee an Lehrer auf unserem Stock verkauft – im Sommer sogar manchmal Eiskaffee. Das Geld davon haben wir am Mittwoch, den 20. Juli 2016, an die Kinder der LEA in Ellwangen gespendet. Die haben sich dort total gefreut. Frau Matzik von der Caritas war total aus dem Häuschen. Sie hat uns sogar umarmt. Wir haben 80 Euro gespendet und auch Spiele und Bücher von uns. Dann haben wir mit den Kindern Uno, Twister und Tischtennis gespielt. Cool war, dass Frau Weinke von der Schwäpo da war. Sie hatte sogar einen Fotografen dabei. Am Samstag sind wir sogar in der Zeitung gekommen. Danach sind wir mit Frau Eßlinger Briegel und Eis essen gegangen. Die Briegel haben wir von unserem verdienten Geld gekauft und das Eis hat Frau Eßlinger spendiert. Weil sie findet, dass wir fleißig verkauft haben. Sie fand gut, dass Parsi die Idee mit der Spende hatte. Und wir waren danach auch noch im Spielzeug-Wanner und haben uns zwei Spritzpistolen vom verdienten Geld noch gekauft. von Steven und Parsifal