Allgemein

Die Schule für Erziehungshilfe ist neben der Förderschule eine zweite Schule unter dem Dach der Hermann Hesse Schule! Hier werden Kinder mit besonderen Verhaltens- profilen nach dem Grund- und Hauptschullehrplan unterrichtet. Die Schule für Erziehungshilfe umfasst an der Hermann Hesse Schule die Klassen eins bis sechs, d.h. hier kann kein Hauptschulabschluss erworben werden. Spätestens nach der Klasse sechs gehen die Kinder in eine andere Schule. Die Schule für Erziehungshilfe ist eine durchlässige Schule nach innen und außen, d.h. Schülerinnen und Schüler können während der ersten sechs Jahre aufgenommen und wieder entlassen werden, um in die allgemeine Schule integriert werden.
SCHREIBEN IST GUT, DENKEN IST BESSER. KLUGHEIT IST GUT, GEDULD IST BESSER. Hermann Hesse
© Hermann Hesse Schule Aalen, Max-Eyth-Straße 30, 73431 Aalen
Für viele Kinder sind die ersten zwei Jahre an der Hermann Hesse Schule eine deutliche Unterstützung in ihrem Verhaltensbereich, um dann in die wohnortnahe Grundschule wechseln zu können, andere Kinder wechseln nach der Grundschulempfehlung an die Haupt- oder Realschule oder an das Gymnasium! Einige wenige Kinder bleiben bis zur sechsten Klasse und wechseln dann in eine andere Schule. Mit den Eltern, Lehrern und allen weiteren Beteiligten werden alternative Schullaufbahnen diskutiert, beraten und begleitet. Die Schule für Erziehungshilfe ist eine Ganztagesschule mit entsprechenden Versorgungs-, Freizeit- und Lernangeboten.

SCHULE FÜR ERZIEHUNGSHILFE

Ganztagesbetrieb Ganztagesbetrieb